Lernen lernen

Das höchste Ziel schulischer Arbeit ist die/der selbstständige Lerner/in!

Denn Fachwissen allein genügt nicht!

Unsere Schule hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Kindern von Beginn an Methoden an die Hand zu geben, mit denen sie sich Wissen effektiver aneignen und auch nachhaltig anwenden können.

 

Wir fördern Schlüsselqualifikationen wie Kommunikations-, Präsentations- und Teamfähigkeit, mit denen die Kinder in ihrer Schul- und auch Berufslaufbahn maßgebend konfrontiert werden.

 

Hierzu bedarf es eines ausgefeilten Methodenrepertoires, welches sehr kleinschrittig und intensiv erarbeitet werden muss, jedoch langfristig zu großem Erfolg führt.

 

 

 

(Bild aus: Klippert; Müller: Methodenlernen in der Grundschule. Weinheim, 2003.)

 

Von der ersten Schulwoche an lernen die Kinder, sich ihr Arbeitsmaterial selbst zu besorgen und ihren Arbeitsplatz zu organisieren:

  • Sie dokumentieren ihren Lernstand in Arbeitspässen.
  •  Um den Inhalt eines Textes abrufen zu können, erstellen sie einen Spickzettel mit kleinen Piktogrammen.
  • Arbeitsergebnisse kontrollieren die Kinder in Partnerarbeit.
  • Sachinformationen entnehmen die Kinder aus Texten mit Hilfe des Markierens von Schlüsselwörtern und des Erstellens eines Notizzettels.
  • Arbeitsergebnisse werden in Gruppenarbeit auf einem Lernplakat festgehalten.
  • Ein Vortrag wird mit Hilfe eines Spickzettels eintrainiert und gehalten.
  • Es werden Expertenteams ausgebildet, die sich über unterschiedlichen Themen austauschen.
  • In einer Diskussionsrunde müssen die Kinder unterschiedliche Rollen einnehmen und diese vertreten.


Die meisten dieser Methoden gelingen nur, wenn wir ebenso die Kinder in ihrer Kommunikations- und Teamfähigkeit ausbilden.