LEITBILD

 

für den GanzTag der Schulgemeinschaft der GGS Arnold-von-Wied in Bonn

 

Wir sind eine Gemeinschaft,

die offen ist für alle Kinder!

 

 

Das ist unser Auftrag

Die Arnold-von-Wied Grundschule ist eine Schulgemeinschaft im GanzTag, zu der das Lehrerkollegium, das Kollegium der ABC-Übermittagsbetreuung sowie das Kollegium der Offenen Ganztagsschule (OGS) gehören ...

 

Diese Werte vertreten wir

Wir haben die Vision einer demokratischen Kultur für unsere Schulgemeinschaft, in der Toleranz, Achtsamkeit, Hilfsbereitschaft, Friedfertigkeit, Ehrlichkeit und Eigeninitiative gelebt werden. Wir sind uns gegenseitiges Vorbild darin, die gegebene Vielfalt anzunehmen und in ihr das Verbindende zu entdecken ...

 

Wir sind für Sie und Ihre Kinder da

Unsere Schulgemeinschaft ist offen für alle Kinder und deren Familien. In unserem pädagogischen Wirken bilden deshalb die kulturellen, sozialen und familiären Bezugssysteme der Kinder und deren besondere Begabungen sowie Unterstützungsbedürfnisse unsere Arbeitsgrundlage ...

 

Das können Sie von uns erwarten

Innerhalb unserer Schulgemeinschaft arbeiten alle pädagogisch wirkenden Erwachsenen im GanzTag in einem multiprofessionellen Team wertschätzend und vertrauensvoll zusammen. Wir gestalten gemeinsam auf Augenhöhe die Erziehungsprozesse und nutzen die im Team vorhandenen vielfältigen Kompetenzen. Diese werden beständig durch regelmäßige individuelle und gemeinsame Fortbildungen weiter entwickelt.

 

Externe, professionelle Hilfesysteme der Jugendpflege wie Jugendamt, Schulpsychologischer Dienst und Schulbegleitung sehen wir als Bereicherung unseres Systems an, deren Unterstützung wir uns bei Bedarf bedienen.

 

Mit hohem Engagement und positiver Zugewandtheit setzen wir auf allen Ebenen die Vernetzung der Systeme um. Dabei streben wir eine Erziehungspartnerschaft mit den Eltern an. Diese unterstützen uns mit ihrem Engagement.

 

Die Zusammenarbeit in unserem multiprofessionellen Team fordert von uns ein Höchstmaß an professionellem Austausch und gegenseitiger Unterstützung. Wir wollen uns miteinander entwickeln und uns als lernendes inklusives System verstehen, das seine Ziele stetig überprüft und das fachlich-pädagogische Konzept prozesshaft weiter entwickelt. Dazu nutzen wir die bereits vorhandenen Verzahnungsaktivitäten und Kommunikationsstrukturen unseres GanzTages und passen diese den sich verändernden Bedingungen situativ an. Beispiele hierfür sind gemeinsame übergreifende Rituale, Schulregeln, Gruppen- und Hausaufgabenzeiten, Elterngespräche, Projekte und Feiern, Teamerkonferenzen sowie das Mäuseparlament.

 

Wir verstehen uns als eine Erziehungsgemeinschaft, die mit Blick auf das Kind für eine größtmögliche Verzahnung von Vor- und Nachmittag sorgt. Insbesondere die Lernbereiche der Friedenserziehung als auch die Bausteine der demokratischen Schulkultur stehen für unseren GanzTag, indem wir Vielfalt als Chance wahrnehmen.

 

So setzen wir gelungenes Lernen im GanzTag um

Für uns bedeutet "Gelungenes Lernen", dass wir den Kindern mit Spaß und Begeisterung vielfältige Möglichkeiten aufzeigen, damit sie sich voller Neugierde und Freude aus sich selbst heraus individuelle Lernwege und -prozesse erschließen können. Somit können sie sich neues formelles Wissen und neues "Weltwissen" eigenaktiv, sozusagen "aus erster Hand" erarbeiten. Wir schaffen Lernumgebungen, die aktivierend wirken und die Kinder dazu motivieren, mit Herz, Hand und Verstand "Neues" zu entdecken und zu verinnerlichen. Wir suchen daher bewusst auch außerschulische Lernorte wie Museen, Theater sowie Oper auf und nutzen diverse umweltpädagogische Angebote. Eine breite kulturelle Bildung der Kinder sehen wir als Bereicherung für deren Entwicklungsprozess, auch im Sinne der Stabilisierung der individuellen Lernbiographie ...

 

 

Leitbild als pdf