Das Mäuseparlament

 

Einen festen Bestandteil innerhalb der demokratischen Struktur unserer Schule nimmt das Mäuseparlament ein.

Alle Klassensprecher und benannten Vertreter der Klassen, 4 OGS Sprecher und 2 ABC Sprecher (in den Gruppen gewählt) treffen sich mit je einem Erwachsenen aus OGS, ABC, Schule und Elternschaft sowie dem Hausmeister regelmäßig drei bis viermal im Jahr in den Räumen der OGS, der Mensa oder dem ABC. Abhängig vom Thema kommen z.B. Streitschlichter als Experten oder außerschulische Gäste hinzu. Für den Krankheitsfall eines Sprechers nimmt ein schon im Vorfeld benannter, gewählter Vertreter teil. Jeder Teilnehmer hat eine lila Mappe mit den Einladungen und Protokollen bei sich, die er über die Klassenlehrerin oder Erzieherin des ABC oder der OGS erhält.

Die Themen des Mäuseparlaments entstehen aus den aktuellen Bedarfen und Ideen der Kinder. Diese werden in den Klassen zusammengetragen und im Mäuseparlament diskutiert. Je nach Thema werden kleinere Arbeitsgruppen für einen bestimmten Zeitraum gebildet. Folgende Themen wurden bisher im Mäuseparlament diskutiert und vorbereitet: u.a. Kinder-Spieletag, Schulfest, Regeln für das Fußballfeld, Freundschaftsbank, Klettergerüst.

Während des Mäuseparlaments sitzen alle Beteiligten im Sitzkreis zusammen. Die Vertreter der ersten Jahrgänge sitzen neben ihren Paten aus Klasse 3. So können die Großen unterstützend und vertrauensvoll Hilfestellung leisten. Die Schulleiterin leitet das Mäuseparlament und stellt die Themen der Sitzung vor.

Innerhalb des Mäuseparlaments werden unterschiedliche Rollen besetzt. Der Protokollant, der das Protokoll erstellt, der Regelwächter, der auf die Einhaltung der Gesprächsregeln achtet, der Freundlichkeitswächter, der auf einen respektvollen Umgangston achtet und der Rote-Faden-Wächter, der auf zielführende Gespräche hinarbeitet, sind für den reibungslosen Ablauf von Bedeutung. Der Zeitwächter gibt einige Minuten vor Ende allen Beteiligten Bescheid.

Erwachsene schreiben die Protokolle und geben diese in die lila Mappen der Vertreter. Das Festhalten der Ergebnisse dient der Nachhaltigkeit, der Umsetzung und Durchführung beschlossener Sachen.

Durch die Zusammenarbeit im Mäuseparlament wird ein positives Schulklima erhalten. Die Kinder übernehmen durch ihre Beiträge und Ideen Verantwortung für ihre Schule. Soziale und emotionale Kompetenzen sowie die Kommunikationsfähigkeit werden gestärkt.