Schulfest 2011

Am 9. Juli 2011 fand unser Schulfest an der Arnold-von-Wied-Grundschule statt.
Wir haben uns um 11 Uhr am Vormittag auf dem Schulhof getroffen und sind um 15 Uhr auseinander gegangen. Zuerst haben wir das Begrüßungslied gehört. Die Klassen 3 a und 2 b haben mit Unterstützung von Frau Mayer "Unsere Schule feiert heute" gesungen. Es war ein toller Erfolg und wir wurden sogar dabei gefilmt. Die Leute haben Applaus gespendet. Das hat uns sehr gefreut.
Das Wetter war sehr sonnig. Es war fast keine einzige Wolke am Himmel zu sehen. Das war ein großes Glück, weil wir sonst manche Stationen nicht hätten machen können. Denn einige der Sachen, die man machen konnte, fanden unter freiem Himmel statt. Wenn es geregnet hätte, hätten wir diese Aktionen nicht stattfinden lassen können. Zum Beispiel gab es einen Rollstuhl-Parcours zu fahren und ein Rollerrennen. Die Trommler von der OGS-AG haben auf dem Fußballplatz ihre Musik vorgeführt.
Im Schulgebäude konnte man ein Konzert besuchen der 4. Klassen. Alle Schüler, die Instrumente lernen, haben verschiedene Stücke vorgespielt, darunter auch einen Rock-Song. Außerdem gab es eine Ausstellung mit Kunstwerken verschiedener Klassen aus dem Kunstunterricht. Unsere Klasse hatte eine Station aufgebaut, die hieß: "Was unsere Füße alles können." Auch andere Klassen hatten etwas vorbereitet für die Gäste.

Die OGS hat seit ein paar Monaten eine neue Mensa. Dort konnte man Kuchen, Waffeln und noch manche anderen Leckereien essen. Mineralwasser, Apfelschorle und Saft wurden zum Trinken angeboten.
Ich hatte den Eindruck, als ob es den Leuten auf dem Schulfest gefiele. Ich fand, dass viele Familien gekommen waren. Mir hat es sehr gut gefallen. Am besten fand ich den Waffelstand, weil es dort so leckere Waffeln gab. Viele Leute haben sich dort getroffen und über ihre Erlebnisse geredet. Die Kinder waren wohl sehr glücklich, ein solches Fest zu erleben.
Die meisten finden, dass das Schulfest ein Erfolg gewesen ist. Wenn die Leute abstimmen würden, ob man noch einmal solch ein Fest machen sollte, dann würden sie bestimmt alle für "ja" stimmen.
Lorenz Albrink

 

 

Das Schulfest war sehr schön und lustig. Ich hoffe, dass alle Spaß hatten.
Es gab viele verschiedene Aktionen, wie z.B. Rollstuhlparcours, Steine bemalen, Theaterstücke und vieles mehr. Jede Klasse hat eine Station angeboten.
Wir, die Klasse 3a hatten die Station:" Was unsere Füße alles können." Es war sehr laut, doch oben in der Bücherei konnte man sich entspannen. Nach dem vielen Spielen hatten manche Kinder Durst und gingen in der CAFETARIA etwas trinken oder essen. Man musste aber auch nicht die ganze Zeit Aktionen machen, man konnte auch frei spielen. Am Nachmittag um 15 Uhr war das fest zu Ende und alle gingen nach Hause.
Tristan Frank

 

Am 9. Juli 2011 war in unserer Schule ein Schulfest. Es gab viele tolle Aktionen und Aufführungen. Wir, die Klasse 4c, hatten einen Stand wo man Puzzleteile ausfüllen konnte. In der Klasse von Frau Malzahn gab es einen Parcours wo man sich mit einem Band die Augen verbunden hat. Dann musste man über umgekippte Tische und Stühle laufen und wurde dabei von einem Partner geführt. Man musste dabei sehr viel Vertrauen in den Partner haben.

 Die Klasse 4b hat ein schönes Handpuppentheater vorgeführt. Es ging um ein gefangenes Mädchen das von einer Hexe entführt wurde. Am Ende des Stücks wurde es von dem tapferen Rüdiger befreit. Der Schulchor war sehr grandios. Das Buffet war sehr lecker. Die Torten und Kuchen waren ein Traum. Am Ende des Schulfestes ließen wir Luftballons in den Himmel steigen. Das sah sehr schön aus.
Cleo und Michéle

 

Am Samstag, den 09.07.2011 fand unser Schulfest statt. Das Motto lautete: "Jede Maus ist anders". Jede Klasse hat sich ein Thema überlegt und dazu Stationen aufgebaut. Unsere Klasse hat sich folgendes ausgedacht: "Was meine Füße alles können". An einer Station haben wir Gummifüße auf den Boden gelegt. Dort musste man mit Hilfe der Gummifüße einen Tanz nachtanzen, den wir im Sportunterricht mit Frau Schumacher gelernt hatten. Ich fand die Aktion der Klasse 1b mit den Rollstühlen am coolsten. Es war sehr schwierig, mit einem Rollstuhl rückwärts zu fahren. Jetzt weiß ich auch wie anstrengend es ist, wenn man nicht laufen kann.
Luca Wagner, 3a

Ich fand das Schulfest sehr schön. Es ging um das Thema Inklusion. Das bedeutet, dass auch behinderte Kinder in normale Schulen gehen können. Die Angebote haben mir viel Spaß gemacht. Am besten hat mir der Rollstuhlparcour gefallen. Dort konnte man ausprobieren wie man sich mit einem Rollstuhl fortbewegt. Man musste zum Beispiel Slalom und über eine Matte fahren. Dabei musste man sich nach hinten lehnen, damit man auf die Matte gelangen konnte. Ich bewundere die Menschen, die sich nur so fortbewegen können! Unsere Klasse hat etwas zum Thema "Was unsere Füße alles können" gemacht. Man musste zum Beispiel mit den Füßen Sachen erfühlen, etwas Malen oder auf einer umgedrehten Bank balancieren. Meine Gruppe hat das Fußmalen betreut. Das Betreuen davon hat mir Spaß gemacht.
Meine Klasse und die 2b hat das Eröffnungslied gesungen. Alle Leute die beim Schulfest waren, haben uns zugehört. Deshalb war ich ein bisschen aufgeregt, aber zum Glück ist nichts schief gegangen.
Am nächsten Tag habe ich entdeckt, dass im Generalanzeiger sogar ein Bild von uns war. Zu diesem Zeitpunkt hatten wir das Eröffnungslied gesungen.

Am Ende haben die Ersten und Zweitenklassen ihre Luftballons mit Wünschen zum Thema Inklusion freigelassen. Dannach kamen die Dritten und Vierten Klassen. Darunter war ich. Es gab viele verschiedene Luftballonfarben. Ich hatte einen lila Luftballon. Es sah schön aus als die Luftballons hochgeflogen sind! Ein paar Luftballons sind in einem Baum auf dem Schulhof hängen geblieben. Sie hängen sogar immer noch dort! Zum Glück ist meiner nicht hängen geblieben!
Insgesamt war das Schulfest für alle Schüler ein tolles Erlebnis!
Marlene Alvino, Klasse 3a